Kürz­lich haben sich Ver­tre­ter von ver­schie­de­nen Ver­bän­den in der RZ für eine Stadt­bahn stark­ge­macht, die auf der alten Bahn­stre­cke zwi­schen Bas­sen­heim und Lüt­zel fah­ren könn­te. Was hal­ten Sie davon?

Die Idee ist char­mant und gut. Aber: Wir krie­gen einen Ring­ver­kehr so nicht hin. Für uns geht es dar­um, zusätz­li­che Schie­nen­hal­te­punk­te zu schaf­fen. Das Ver­wal­tungs­zen­trum steht für mich hier an ers­ter Stel­le. Ich den­ke aber, die Ent­wid­mung der alten Bahn­stre­cke wäre ein Feh­ler. Damit wür­den wir uns eine Chan­ce für die Zukunft verbauen.

Also ist die Idee einer Stadt­bahn für Sie kei­ne Spinnerei?

Nein. Klar ist aber auch: Kurz­fris­tig ist so was nicht mög­lich, allein auch wegen der immensen Kos­ten, die Stre­cke müss­te ja kom­plett reak­ti­viert wer­den. Aber wir soll­ten uns auf Dau­er die­se Chan­ce nicht ver­bau­en. Auch für mög­li­chen Personenverkehr.