Mit der Ver­ei­di­gung der neu­en Lan­des­re­gie­rung trat auch der neue Koali­ti­ons­ver­trag in Kraft. Kli­ma­schutz als größ­ter Schwer­punkt. Dazu zäh­len auch die Reak­ti­vie­rung von Bahn­stre­cken, expli­zit genannt unter der Rubrik „Star­ke Schie­ne sind die Eifel­quer­bahn, die Brex­bach­t­al­bahn und die Hoch­wald­bahn. Ein klei­ner Weh­muts­trop­fen ist die wei­te­re Ver­zö­ge­rung der Über­ar­bei­tung der soge­nann­ten „Stan­dar­di­sier­ten Bewer­tung” durch das Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um. In die­se flie­ßen zahl­rei­che neue und über­ar­bei­te­te Bewer­tungs­kri­te­ri­en ein, wel­che die Basis für die Nut­zen-Kos­ten-Unter­su­chung im Rah­men der Mach­bar­keits­stu­die des Zweck­ver­ban­des SPNV Rhein­land-Pfalz Nord bil­den. Daher ist erst im 1. Halb­jahr 2022 mit dem Abschluss der Mach­bar­keits­stu­die zu rech­nen. Der Koali­ti­ons­ver­trag im Wort­laut hier: